1890 - 1918 / 1919 - 1933 / 1933 - 1945 / 1945 - 1949 / 1949 - 1989 / 1989 - 2016
Journalseite November
Seite 1 | 2 
Philipp Scheidemann
26.07.1865 - 29.11.1939

Philipp Scheidemann
1865
26. Juli: Philipp Scheidemann wird als Sohn eines Tapezierer- und Polsterermeisters in Kassel geboren.


1871-1879
Er besucht die Bürgerschule und die Höhere Bürgerschule in Kassel.


1879-1883
Schriftsetzerlehre in Kassel.


1883
Er tritt in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) und in die Gewerkschaft ein.


bis 1895
Er arbeitet als Schriftsetzergehilfe, Korrektor und Faktor.


1895-1905
Redakteur bei sozialdemokratischen Zeitungen in Gießen, Nürnberg, Offenbach und Kassel.


1903-1933
Mitglied des Reichstags, bis 1918 für einen Wahlkreis in Düsseldorf, von 1920 bis 1933 für den Wahlkreis Hessen-Nassau.


1906-1911
Stadtverordneter in Kassel.


1911
Als Sekretär wird er in den Parteivorstand der SPD berufen.


1913-1918
Nach dem Tod August Bebels übernimmt er mit Hugo Haase den Vorsitz der Fraktion.

Seite 1 | 2 
Druckversion Druckversion
Fenster schliessen
Fenster schliessen